mega888 LITTWIN-PIEPER Angelika - Galerie Späth Coburg - Kunst und Künstler*innen
Angelika Littwin-Pieper . Windsbraut . Detail

Angelika LITTWIN-PIEPER

DIVA . Keramik . 23x14x20 cm
EULE . Schwemmholz und Keramik . 52(142)x22x12 cm
WINDSBRAUT . Schwemmholz und Keramik . 83(187)x20x17 cm

Angelika LITTWIN-PIEPER

Angelika LITTWIN-PIEPER . Portraitfoto

Skulpturen aus Schwemmholz und Keramik
Auf ihren Reisen, vornehmlich nach Sardinien und Sizilien, sammelt die Künstlerin Schwemmholz, das sie zu ihren Figuren inspiriert. Mit Meisterhaft modellierten Köpfen und Gliedmaßen aus Keramik, die mit dem Holz geradezu verschmelzen, verleiht sie ihren Skulpturen Lebendigkeit. Gleichzeitig ziehen sich die Spuren der Zeit vom verwitterten Holz über Gesichter und Hände. Applikationen und Attribute ergänzen die künstlerische Aussage, oft in Anspielung auf bekannte Kunstwerke oder Persönlichkeiten.

Mit technischer Perfektion, scharfer Beobachtungsgabe, Witz und Hingabe schafft sie nahezu lebensgroße Charakterfiguren von bestechender Ausdruckskraft. Absurdes, Humoristisches, Zeitkritisches, aber auch Schmerz, Wissen und kontemplative Ruhe kennzeichnen ihre altmeisterlich anmutenden Skulpturen.

Kleinplastiken entstehen aus Keramik oder Bronze. Hier gießt sie mit großer Freimütigkeit ihren Spott über den Zustand der Gesellschaft aus. Satirisch oder karikierend sind sie kritisch und amüsant zugleich.

Lothar Günther Buchheim begeisterte sich für den Witz und die Ausdruckskraft ihrer Plastiken. Anlässlich einer Ausstellung in seinem Hause nannte er Angelika Littwin-Pieper gar einen "femininen George Grosz" (Art. Nr. 12 Dezember 1995).

Ihr Mut zum Absurden, ihr Spiel mit Klischees und normalen Extremen bescherte ihr 2016 eine umfangreiche Ausstellung im Valentin-Karlstadt-Musäum in München.

Links
Café Littwin im Buchheim Museum Bernried: https://www.youtube.com/watch?v=eaEO9Z2vK2g

 

Vita

geboren in Oldenburg

aufgewachsen in Cuxhaven

Kunststudium in Toronto

1964   Rückkehr nach Deutschland udn Grafikstudium in München

1992   vom Autor und Kunstsammler Lothar Günther Buchheim entdeckt; ständige Ausstellung im Buchheim-Museum, Bernried

Zahlreiche Ausstellungen in Galerien und Museen in Deutschland, Österreich, Italien und Finnland

di-sa 10 - 13 | di-fr 14 - 18 Uhr

© 2024 Galerie Späth. Designed By ITson GmbH | impressum | datenschutz
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

z-library books on zlibrary