Paul Critchley . ANGSTIOUS MOMENT . Triptychon zum öffnen . Öel auf Leinwand auf Hartfaser . 157x169 cm

Paul CRITCHLEY

BLUE MOOD . Triptychon geschlossen . Öl auf Leinwand auf Chassis . 170x70cm
THE TIME OF REMORSE . Diptychon geschlossen . Öl auf Leinwand auf Chassis . 132x94cm
SUMMER AND WINTER IN THE MOUNTAINS . Triptychon offen. Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 184x174cm
LAST LIGHT OF DAY . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 180x155 cm
ANGSTIOUS MOMENT . Triptychon - offen . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 157x169 cm
THE ROCKPOOL . Triptychon - geschlossen . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 156x176 cm
THE ROCKPOOL . Triptychon - offen . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 156x176 cm
BLUE MOOD . Triptychon offen. Öl auf Leinwand auf Chassis . 170x144cm
THE TIME OF REMORSE . diptychon offen. Öl auf Leinwand auf Chassis . 132x127cm
SUMMER AND WINTER IN THE MOUNTAINS . Triptychon geschlossen . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 184x85cm
BY INVITATION ONLY . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 180x77 cm
THE WORLD BEFORE ME . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 200x100 cm
ANGSTIOUS MOMENT . Triptychon - geschlossen . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 157x169 cm
LA CASA BLANCA . Lithographie . 80x64 cm
LA BELLA FIGURA . Diptychon - offen . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 104x122 cm
CROSSED LINES I . Öl auf Leinwand auf Alu mit Kabeln. 140x125 cm
FADED ELEGANCE . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 180x77 cm
THE WORLD BEFORE HER . Öl auf Leinwand auf Hartfaser . 200x100 cm
NAKED BEAUTY . Öl auf Leinwand auf Hartfaser mit Gazeschleier . 200x100 cm

Paul CRITCHLEY

Paul CRITCHLEY . Portraitfoto

Trompe-lòeil?

Der Künstler wird oft gefragt, wie er seine Kunst definiert, aber auf ein Schlagwort, einen "-ismus" lässt er sich nicht reduzieren. Paul Critchley passt in keine Schublade. Vielmehr setzt er virtuos Elemente des Realismus, des Naturalismus und Idealismus für seine Kunst ein. Er spielt auf humorvolle Weise mit der Wahrnehmung von Form und Raum, mit Realität und Fiktion.

Paul Ctitchley schafft Bildobjekte, die in vollendeter Perspektive dreidimensional wirken, räumliche Tiefe suggerieren, wo doch keine ist. Dabei nimmt er innerhalb komplexer Kompositionen durchaus verschiedene Standpunkte ein, von denen aus er seine Perspektiven konstruiert. Schließlich steht der Betrachter ja auch nicht immer an einem Punkt. Konsequenterweise hat er das rechteckige Bildformat verlassen und gibt seinen Objekten die Silhouette des Dargestellten oder den Umriss des Raumausschnittes, den er abbildet. Klappen, die sich öffnen lassen, legen überraschende neue Bildräume frei. Dabei legt er es nicht auf Augentäuschung an. Obwohl er manchmal auch dreidimensionale Bauteile in seine Werke einsetzt, sind sie immer als gemalte Bilder erkennbar.

Seine Motive scheinen zunächst ganz alltäglich: Raumfluchten, Einrichtungsgegenstände, Fenster mit Ausblick, technische Geräte, einzelne Gegenstände des täglichen Gebrauchs, meist auch mit deutlichen Benutzungsspuren. Mit schelmischer Freude treibt er sein Spiel mit dem Banalen. Indem er ans Absurde grenzende Motivzusammenstellungen kreiert oder seine Bildwelten ins "alltägliche Chaos" stürzt, legt er Unzulänglichkeiten bloß, die nur allz menschlich sind. Gelegentlich wird der Betrachter mit Spiegeln direkt in die Bildwelt versetzt. Er amüsiert sich und kann sich dennoch ernsthaft fragen: "wo stehe ich eigentlich -vor dem Bild oder mitten darin?"

Buchstäblich mitten darin darf man sich in seiner begehbaren Installation A SENSE OF PLACE fühlen. Es ist ein Appartement mit einer höchst nonchalanten Ausstattung. Alle Möbel, Gebrauchsgegenstände und Personen sind Gemälde, die in ihren Konturen dem Dargestellten folgen. Klappen an Fenstern und Möbeln öffnen überraschende Ein- und Ausblicke...

Sehen Sie mehr unter:
https://www.youtube.com/watch?v=hktIrfjCKiU

https://www.youtube.com/watch?v=TxqNZlLvLfc

 

Vita

1960   in Rainford (England) geboren

1978 - 1979   St. Helens College of Art & Design

1979 - 1982   Coventry Polytechnic, B.A. (Hons) Fine Art

seit 1979   Einzel- und Gruppenausstellungen und Messeteilnahmen in England, Irland, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Schweiz, in den Niederlanden, in Belgien, Russland, Nordossetien, Albanien, Schweden, Finnland, Australien und in den USA

Paul Critchley ist mit seinen Werken in öffentlichen wie privaten Sammlungen vertreten

2017   war er im Rahmen der Biennale in Venedig mit einer großformatigen Arbeit im Palazzo Mora vertreten

di-sa 10 - 13 | di-fr 14 - 18 Uhr

© 2024 Galerie Späth. Designed By ITson GmbH | impressum | datenschutz
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.