KONTAKT:
 kontakt@galerie-spaeth.com
 f
on 49 9561-24 76 88

James Rizzi

James Rizzi Portrait 2007 SW 300x360px

James Rizzi

Der US-amerikanische James Rizzi gilt als einer der populärsten zeitgenössischen Künstler der Pop-Art. Auf eng verdichteten Raum zeigt er eine fröhliche Faszination für Alltagsszenen und Stimmungen.

Für ihn charakteristisch sind außerdem die 3D Grafiken: Ein Bogen dient als Hintergrund, mit dem zweiten wird der 3D Effekt geschaffen. Seine Kunst macht Spaß: Seine bunten, fröhlichen Welten sind voller kleiner Details, die entdeckt werden wollen. Dabei hat er sich die Perspektive kindlicher Ursprünglichkeit erhalten: Hochhäuser mit lachenden Gesichtern, fröhliche Menschen, gelbe Taxis, bunte Tiere - mit Schaulust blickt man auf Szenen, die durch seinen lebendig-pulsierenden Heimatort New York inspiriert sind. "Urban Primitive Artist", so wird er von der Kunstpresse genannt, die ihn für all diese Eigenschaften schätzt.

James Rizzi

Einer der populärsten zeitgenössischen Künstler der Pop-Art

-1950 geboren in New York

-1973 Abschluss in Bildender Kunst an der University of Florida, Gainesville; Eröffnung einer Studio Galerie in New York

-1978 Erste Ausstellung: Seine Bilder werden gleichzeitig mit den von Andy Warhol und Roy Liechtenstein gezeigt; zahlreiche internationale Ausstellungen folgen

- 1996/1998 Offizieller Künstler der Olympischen Sommerspiele in Atlanta und der Winterspiele in Nagano

-1998 Offizieller Künstler der Fußball Weltmeisterschaft

- 2011 stirbt in New York

Neben Gemälden und Grafiken auch Design für Alltagsgegenstände:

Briefmarke, Haus, Puzzle, Düsenjet, Porzellan, Auto, Bahn, Henry Maske's Boxermantel...

Ehrenamtliches Engagement:

u.a. Patenschaft für Schulprojekt in einen Projekt Peter Maffays unter der Schirmherrschaft Angela Merkels

Slider Rizzi HELLO YELLOW RIDE BACK HOME 1280x780px 

HELLO-YELLOW-RIDE-BACK-HOME-30x24-cm

Hinweis:
Wir haben für Sie eine Auswahl  zum Verkauf angebotener Bilder
vom Künstler James Rizzi unten stehend als Galerie zusammengestellt.

Gallery · James Rizzi

Zum Seitenanfang